Das Radio, das Geschichtenerzählen und die Podcasts.

Leave a Comment

Wenn ich zu Hause bin, läuft sehr oft das Radio, meistens Ö1. Hörbücher mag ich hingegen gar nicht. Da schweifen meine Gedanken ab, weil ich nebenbei etwas anderes mache, und schon habe ich die Hälfte des Kapitels verpasst und kenne mich in der Geschichte nicht mehr aus, und natürlich finde ich dann auch nicht mehr an die Stelle zurück, an der ich mit dem Zuhören aufgehört habe, und das ärgert mich, und das ist ja alles nicht der Zweck der Übung.

Meine Podcast Playlist

Meine Podcast Playlist

Auch Podcasts haben mich bis vor gut einem Jahr nicht besonders interessiert. Meine Geduld, zwei Menschen mehr als eine Stunde beim unstrukturierten Quatschen zuzuhören, ist enden wollend. Aber dann kam die erste Staffel von SERIAL, und ich bin während der Weihnachtsfeiertage 2014 komplett reingekippt. Es war wie bei einer Fernsehserie – klassisches bingewatching. Beziehungsweise bingelistening in dem Fall. SERIAL war ja auch wie eine Fernsehserie aufgebaut: Jede Folge beleuchtet einen anderen Aspekt eines echten Kriminalfalls, und nach 12 Folgen hatte man einen Eindruck über menschliche Abgründe und die des amerikanischen Exekutiv- und Justizsystems bekommen, den kein noch so gut recherchierter und geschriebener Artikel im New Yorker liefern kann.

Als SERIAL aus war, habe ich das Podcasthören wieder vergessen. Bis ich im Sommer 2015 auf die MYSTERY SHOW gestoßen bin. Dort recherchiert Starlee Kine den Geheimnissen von Alltagsdingen hinterher, die man über eine Googlesuche nicht finden kann. Dinge wie: Eine befreundete Autorin sieht im Jahr 2008 auf einem Paparazzifoto Britney Spears mit ihrem Buch unter dem Arm. Das Buch ist beileibe kein Bestseller, und es stellt sich die Frage, wie Britney Spears auf das Buch kam, und ob sie es tatsächlich gelesen hat. Und das versucht Starlee Kine nun herauszufinden. Die MYSTERY SHOW ist spannend, lustig und oft schon beinahe absurd – genau mein Humor. Als ich mit den 6 Folgen durch war, brauchte ich Ersatz, und habe ein kleines Podcast-Universum gefunden, das mich jetzt beim Laufen, beim Gehen, in der U-Bahn und zu Hause begleitet.

Falls ihr wie ich neu in der Podcastwelt seid, hier einige Dinge, die ich herausgefunden habe: Es gibt natürlich die unterschiedlichsten Podcasts. Am einen Ende der Skala sind die, bei denen zwei Leute vor einem Mikrofon sitzen und irgendwas dahinlabern. Mit etwas Glück sind sie lustig, und die Inhalte sind irgendwie interessant. Mich nerven diese Podcasts ehrlich gesagt meistens, außer das Thema ist für mich so relevant, dass ich das Abschweifen und ziellose Herumquatschen in Kauf nehme. Am anderen Ende der Skala sind die dramaturgisch durchkomponierten narrativen Podcasts, die sogenannten Feature- oder Storytelling-Podcasts, die quasi Drehbücher haben, großteils sehr aufwändig produziert sind, und im Schnitt und mit den Soundeffekten an klassische Radiofeatures erinnern. Und die sind genau meins.

Falls ihr auch mal reinhören wollt, habe ich hier eine Liste der Podcasts zusammengestellt, die mich momentan begeistern. Das spannende ist übrigens, dass das fast ausschließlich amerikanische Podcasts sind. Deutschsprachige habe ich kaum gefunden, abgesehen von Radiofeatures einzelner Sender, die aber eben nicht als Podcasts produziert werden, sondern Radiosendungen sind, die dann online gestellt werden. Auch die amerikanischen Podcasts werden teilweise von Radiostationen oder großen Podcastproduktionsfirmen wie Gimlet Media produziert. Aber trotzdem frage ich mich: Tun sich die Menschen in Amerika mit dem Geschichtenerzählen leichter? Und hat man dort eine journalistische Tradition, die die narrative Form befördert? Ich habe keine Ahnung und bin für Hinweise dankbar. Inzwischen hier jedenfalls mal meine Liste:

SERIAL: Mein Tor ins Podcastuniversum, geschrieben und moderiert von Sarah Koenig. In der ersten Staffel ging es um einen Kriminalfall aus dem Jahr 1999. Aktuell läuft die zweite Staffel über den US-Soldaten Bowe Bergdahl, der nach fast fünf Jahren aus der Gefangenschaft der Taliban gerettet wurde.

MYSTERY SHOW: Mein großer Favorit – hoffentlich gibt es bald eine zweite Staffel. Ich mag einfach alles daran, die Geschichten sind quirky und whimsical (Entschuldigung, ich habe gerade die guten deutschen Worte dafür nicht parat), ein bisschen wie ein Film von Miranda July, über deren Facebookseite ich MYSTERY SHOW überhaupt erst entdeckt habe, und einfach richtig gut.

YOU MUST REMEMBER THIS: Mein neues Bingelisteningfutter, das ich erst kürzlich gefunden habe und von dem ich sofort angefixt war. In 70 Episoden erzählt Karina Longworth Geschichten aus dem ersten Jahrhundert Hollywoods, und enthüllt dabei Geheimnisse und (Halb-)Wahrheiten en masse. Besonders die Geschichte der Frauen finde ich spannend – vergessene Regisseurinnen, Schauspielerinnen, deren Alltag von den Studios vertraglich komplett durchkontrolliert wurde und so weiter.

BACKSTORY: Dieser Podcast ist nicht 100%ig gescripted wie die ersten drei auf meiner Liste. Trotzdem gehört er für mich zu den besten. Denn ich habe ja eine Schwäche für Geschichte, weil der Blick zurück uns einiges im Heute erklären kann, wie ich finde. In BACKSTORY nehmen sich drei Historiker ein gemeinsames Thema vor , zum Beispiel „Alkohol in Amerika“, und erzählen über die Entwicklung dieses Themas vom 18. bis zum 20. Jahrhundert – jeder der drei ist nämlich Spezialist für ein Jahrhundert. Der Podcast ist sehr gut recherchiert und strukturiert, und ich wünsche mir jetzt genau so etwas von europäischen HistorikerInnen.

RADIOLAB: Ein narrativer Podcast über Wissenschaft, Philosophie und das Menschsein. Es geht um Themen wie Sucht, die Geschichte des schmutzigen Präsidentschaftswahlkampfs oder Reality TV. Sehr lehrreich und unterhaltsam.

LOVE+RADIO:  Merkwürdige Geschichten aus dem wahren Leben. Ein bisschen wie THIS AMERICAN LIFE (siehe unten), aber extremer, expliziter und seltsamer.

SURPRISINGLY AWESOME: Dank dieses Podcasts weiß ich jetzt, warum 90% der Menschen im Gegensatz zu mir Brokkoli hassen, und dass Kohlrabi auf Englisch auch Kohlrabi heißt. Jede Folge nimmt sich eine Sache vor, wie „Brokkoli“, „Kleber“ oder „Beton“. Und erklärt das Thema besser als DIE SENDUNG MIT DER MAUS. Übrigens wie MYSTERY SHOW eine Produktion von Gimlet Media. Ach ja: Es gibt einen Podcast namens STUFF YOU SHOULD KNOW, der ein ähnliches Ziel verfolgt. Aber die beiden Moderatoren schweifen für meinen Geschmack immer wieder zu sehr vom Thema ab (Stichwort: labern), und ich habe bisher noch keine Folge davon zu Ende gehört.

THIS AMERICAN LIFE: Den meisten wird irgendwann der Name Ira Glass von THIS AMERICAN LIFE untergekommen sein. Die Radiosendung, die online hunderttausende Zugriffe pro Folge hat, gehört zu den bekanntesten Podcasts überhaupt. Auch Sarah Koenig von SERIAL stammt aus dem Umfeld dieser Sendung. In THIS AMERICAN LIFE erzählen in jeder Folge verschiedenen Menschen drei wahre, kleine Geschichten, die alle zu einem übergeordneten Thema gehören, wie „Dinge, die nur ich sehen kann“, „Family Physics“ und so weiter. Sehr menschlich, gut produziert und immer interessant.

STATE OF THE HUMAN: Jede Folge hat drei bis vier kleine Geschichten, in denen Menschen etwas über das Thema der Folge erzählen, zum Beispiel „Verlieren“, „Geheimnisse bewahren“ und so weiter. Der Podcast gehört zum spannenden Stanford Storytelling Project und ist nicht so aufwändig produziert wie THIS AMERICAN LIFE, aber für mich trotzdem nicht weniger interessant.

CRIMINAL: In diesem Podcast geht es um Verbrechen und alles, was damit zu tun hat. Zum Beispiel über einen Todeskandidaten, der endlich hingerichtet werden will oder über eine Gerichtszeichnerin, die einen Serienmörder zum Lächeln bringen muss.

Zwei Podcasts erwähne ich noch, weil ich ein Fan der Zeitschrift THE NEW YORKER bin: Und zwar den NEW YORKER FICTION Podcast, in dem AutorInnen eine Geschichte eines anderen Autors lesen und darüber sprechen, und THE NEW YORKER RADIO HOUR, wo man Hintergründe zu aktuellen Artikeln aus dem NEW YORKER hört, zum Beispiel die Recherche zu einem Thema, und Interviewausschnitte.

Wenn ich oben geschrieben habe, dass ich außerhalb der Radiolandschaft keine narrativen Podcasts wie SERIAL finde, stimmt das nicht ganz. Denn vor wenigen Tagen ist mit Viertausendhertz ein Podcastlabel online gegangen, das sich auf genau diese Art von Podcasts spezialisiert. Einer davon ist SYSTEMFEHLR, ein sehr aufwändig produzierter Podcast zum Thema Computer, der fast schon wie ein Hörspiel wirkt. Die übrigen Podcasts sind großteils Interviewpodcasts mit guten Konzepten. Das hört sich alles sehr spannend an und kommt nahe an das heran, was mir an den amerikanischen Podcasts gefällt. Ich bin gespannt, wie sich das entwickelt.

Natürlich gibt es noch viele andere Feature-Podcasts. Und auch einige spannende ungescriptete Interviewpodcasts. Diesen Überblick finde ich gut.

Zum Abschluss noch etwas Technisches: Ich höre die Podcasts fast ausschließlich auf meinem iPhone an, und zwar mit der eingebauten Podcasts App. Viele schwören aber auf Podlove, das muss ich mir noch genauer ansehen.

Ich gebe ja zu, dass ich immer noch Lust auf einen eigenen Podcast habe. Ein Konzept dafür gibt es inzwischen, auch wenn es ganz anders ist als der ursprüngliche Plan, und sogar einen Titel habe ich: MUSEUM MYSTERIES. Ich muss nur mehr die Zeit finden, endlich loszulegen – es ist nämlich ziemlich aufwändig. Ich werde aber erstmal zum nächsten Podcasting Meetup am 6. Februar gehen, die Menschen dort sind nämlich sehr freundlich und die Themen spannend (und außerdem will ich dort die Frauenquote erhöhen).

So, und jetzt will ich von euch wissen: Hört ihr Podcasts? Wenn ja, welche? Oder habt ihr sogar schon mal selbst einen gemacht? Schreibt mir in den Kommentaren von euren Erfahrungen!

Euch gefällt, was ich hier auf meinem Blog poste? Das freut mich! Ihr könnt gerne mal hier im Blog einen Kommentar hinterlassen, oder mir ein paar freundliche Worte per E-Mail schicken. Außerdem freue ich mich auch sehr über ein Buch von meinem Wunschzettel. Das kann ich dann alles lesen, wenn einmal einer dieser Momente um die Ecke kommt, in denen meine Motivation und Inspiration kurz Pause machen. Danke euch fürs Lesen und Mitreden und Dasein! <3

Share this Post

InesDas Radio, das Geschichtenerzählen und die Podcasts.
Audio Gehört


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.