zurück aus graz

Leave a Comment

das war die beste diagonale ever. weil:

thomas reider hat mit „stillleben“ den carl meyer drehbuchwettbewerb gewonnen. verdienterweise.

edit: gerade gesehen: marie kreutzer hat für „white box“ den thomas pluch drehbuchförderpreis gewonnen. gratulation, marie!!

ich habe es sogar um 3h früh in der erzherzog johann bar geschafft einigermaßen ernsthaft business zu machen. und das nach zwei kalaschnikows.
(exkurs: kalaschnikow ist die diagonalespezialität von manfred, dem exzellenten barkeeper von der erzherzog johann hotelbar. kaffeelikör, zitronensaft und wodka. in schichten. das macht sehr, sehr wach. und bei überdosis sehr, sehr betrunken, aber darauf wollen wir hier nicht näher eingehen.)

habe einen hervorragenden kurzfilm entdeckt namens „name and number„.
meine liebe republik“ von elisabeth scharang über den überlebenden vom spiegelgrund friedrich zawrel sollte man sich auch ensehen.
beide filme haben dasselbe thema: die ohnmacht des einzelnen vor einer diffamierenden obrigkeit.

viele nette leute getroffen, einige kennen gelernt, einige gute filme gesehen, was will man mehr.

Share this Post

Ineszurück aus graz
Blog


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.