#weekendwriting 16: Meine Geschichte

Leave a Comment

Die erste Weekend Writing Challenge im neuen Jahr, und ich habe gleich geschummelt! Heute gibt es von mir nämlich keine Geschichte, sondern einige Haikus. Mir war irgendwie danach.

Hier ist das „Best Of“ der Haikus, die ich in 15 Minuten geschrieben habe. (Manchmal versuche ich, mich über die Quantität zu nähern, also in dem Fall so viele Gedichte wie möglich zu schreiben. Um den Kopf frei zu bekommen. Achso, und eine Silbe mehr oder weniger ist bei Haikus entgegen der landläufigen Meinung auch nicht tragisch.)

© Vivian Maier: "Undated, Canada"

© Vivian Maier: „Undated, Canada“

Sieben Haikus

Es surrt durch die Luft.
Das Seil ist so frei wie der Wind
im Haar des Kindes.

„Zieh dir den Schal an!“
Maria hört weg. Ganz fest.
Wann kommt der Sommer?

Die Strumpfhose kratzt.
Aber es riecht schon nach Blüten.
Bald ist es so weit.

Aua, mein Schuh drückt.
Ach, auch egal. Denn gleich kommt
die Sesamstraße.

Pass auf dich auf, du.
Mein einziges Kind, jetzt schon groß.
Das Leben vergeht.

Hand auf die Herzen!
Du wirst die Sehnsucht noch spüren
in deinem Leben.

Kaboom! So ein Schreck.
Ich habs geliehen vom Opa.
Mist. Scheibenkleister.

 

Share this Post

Ines#weekendwriting 16: Meine Geschichte
Schreiben weekendwriting


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.