Viennale’11: Fazit

Leave a Comment

Ladies and Gentlemen, it’s a wrap! – Die Viennale 2011 ist für mich zu Ende.

Heuer habe ich bewusst auf die Festivalblockbuster gesetzt und bin in den meisten Fällen nicht enttäuscht worden. Hätte ich noch mehr Zeit und weniger Arbeit gehabt hätte ich mir noch einige unbekannte Filme herausgepickt und die Angelegenheit wäre dann wahrscheinlich noch interessanter geworden.

Aber auch so blieb viel Beeindruckendes hängen. Auf der Wuchtigkeits- und Atemlosigkeitsskala steht MELANCHOLIA ganz weit oben, dicht gefolgt von DRIVE. Enttäuschend fand ich nach dem großen Hype hingegen TAKE SHELTER. Am meisten berührt hat mich ELDFJALL, und auch THE FUTURE mochte ich sehr gerne. Und die bemerkenswerteste (Kurz-)Doku war für mich DIE FÜHRUNG.

Viennale 2011 - It's a wrap!

Ich hatte heuer große Freude im wahnwitzigen Strudel von Kino, Arbeiten, Essen und Schlafen, und ich hoffe ihr habt gerne mitgelesen. Außerdem werde ich dieses Blog weiter befüllen; es macht mir nämlich wieder Spaß, und das muss ich gleich ausnutzen. Die Schlagzahl der Einträge werde ich zwar so nicht halten können, aber eine gewisse Regelmäßigkeit wird sich einstellen, versprochen.

Share this Post

InesViennale’11: Fazit
Viennale


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.