TIL: Von Zirkuspfarrern und Schmuckeremiten

Leave a Comment

Ich will wieder mehr bloggen. Zum Beispiel über die vielen Dinge, die mir das Internet vor die Füße schwemmt. Informationen, die ich nicht wirklich gesucht habe, aber die ich spannend finde. Worte, die ich noch nicht kannte. Ich fange heute einfach mal damit an.

Ach so, „TIL“ ist die im Internet gebräuchliche Abkürzung für „Today I learned“.

Was ich heute gelernt habe, ist das Wort „Zirkuspfarrer“ . Das sind Geistliche, die für Menschen zuständig sind, die im Zirkus- und Schaustellergewerbe arbeiten. Sie segnen Achterbahnen oder halten Gottesdienste und Trauungen in Zirkuszelten ab.

Außerdem ist mir gerade das schöne Wort „Schmuckeremit“ wieder eingefallen. Das sind Menschen, die im 18. Jahrhundert von Adeligen dafür bezahlt wurden, in deren Gärten eremitisch zu hausen, und den Besuchern mit ihren Weisheiten Rede und Antwort zu stehen. Ein interessantes Gewand hatten sie dabei auch an. Das klingt ein bisschen nach Zirkus beziehungsweise Zoo, und damit passen meine Funde auch ganz gut zusammen.

Share this Post

InesTIL: Von Zirkuspfarrern und Schmuckeremiten
TIL


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.