the leica as teacher

1 Comment

mike johnston schreibt:

if any young or beginning photographer of real ambition within the sound of my voice would like to radically improve his or her photography quickly and efficiently, I suggest shooting with nothing but a Leica and one lens for a year.

mindestens zwei, am besten aber sechs schwarzweiß filme pro woche belichten. dann entwickeln, kontaktabzug, vielleicht ein paar ausgewählte arbeitsprints pro filmrolle. und alle paar rollen eine gute vergrößerung. ohne technisches getue und dabei das format so lassen, wie es aus der kamera kommt. ein jahr, jeden tag. mit einer leica mit fester brennweite. und dabei ein journal führen und am ende des jahres sehen, wie man sich verbessert hat.

(wer schenkt mir eine leica? p.s.: ah, ich vergaß! habe gerade in den kisten gewühlt und meine uralte praktica mtl5b gefunden. ist zwar keine leica, aber eine analoge kamera mit ohne automatischem schnickschnack. und verbeulter sonenblende am 50mm objektiv. ich bin dann mal film einspannen.)

Share this Post

Inesthe leica as teacher
Blog


Comments 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.