Stichwort: Figurennamen

4 Comments

Namen sind ja für Figuren in Drehbüchern ebenso bezeichnend wie für echte Menschen. Aber wo findet man die? Zum Beispiel im Internet, auf Babynamensseiten. Wie hier (die assoziative Suchfunktion finde ich gut, aber es sind vorwiegend amerikanische Namen). Oder hier, wo man eine Art Assoziationsstatistik zu jedem Namen dazu bekommt (bekannt/unbekannt, klingt der Name eher alt oder jung etc.). Oder hier, wo man die geographische Verteilung des Vornamens in Deutschland auf Basis des Telefonbuchs von 1998 oder 1942 (!) austesten kann.

Da fällt mir noch etwas ein: Ich fürchte, ich bin nicht die einzige Drehbuchleserin, die es wundert, dass alle Frauen zwischen 25 und 30 in deutschsprachigen TV Movies Laura, Lena oder Leonie heißen. Und die Männer Florian, Lukas oder Julian. Sind alles schöne Namen, keine Frage. Aber für Menschen, die zwischen 1978 und 1983 geboren wurden stimmt da irgendwas nicht. Denn diese Namen gehören zu den beliebtesten Babynamen des Jahres 2007. Das statistische Zentralamt Österreich hat nur ein PDF mit den beliebtesten Namen ab 1984, aber machen wir dennoch eine Stichprobe: 1984 hießen die meisten Mädchen Daniela, Claudia und Sandra, und die meisten Buben Michael, Stefan und Thomas. Aha.

Den Figuren einen Namen zu geben ist in meinen Augen im Idealfall mit Nachdenken, Kreativtät und Recherche verbunden, genauso wie man über die Eltern, die Backstory, das Milieu der Figuren nachdenkt.

Achso, und noch ein besserwisserischer Tipp am Rande: Bitte nicht die drei wichtigsten Figuren Sophie, Sonja und Sandra nennen. Nicht jede/r DramaturgIn blättert gewissenhaft zur Figurenbeschreibung (die in den seltesten Fällen gelesen wird und wenn, dann niemals vor dem Lesen des Drehbuchs, und zwar aus Gründen). Und nicht jede/r DramaturgIn führt beim Lesen eine Namensliste um sich zu merken, wer wer ist. Im Normalfall ist man genervt und stockt auf jeder Seite, um sich zu erinnern, ob nun Sophie die Frau von Matthias, Michael oder Martin ist, oder doch Sonja. Daher: Bitte Namen mit verschiedenen Anfangsbuchstaben und vor allem mit signifikant unterschiedlicher Silbenanzahl wählen.

(Der letzte Absatz kommt übrigens wirklich von Herzen. Danke für die Aufmerksamkeit.)

Nachtrag: Hier noch ein guter Link aus den Kommentaren: Beliebte Vornamen. Dort kann man die beliebtesten Vornamen Deutschlands der Jahre 1890 bis heute nachschlagen.

Share this Post

InesStichwort: Figurennamen
Werkzeug


Comments 4

  1. Marquee

    Da hätte ich dann noch einen Tip für Sie. Ich recherchiere meine Namen bei:

    http://www.beliebte-vornamen.de/beliebte.htm

    Ich kenne zwar die statistische Basis der Beliebtheitslisten für die länger zurückliegenden Jahre nicht, aber besseres als Laura und Lukas findet man dort allemal. EIm Gegenzug verspreche ich, in Zukunft den Tipp im letzten Absatz zu beherzigen (Nein, wir hatten noch nicht das Vergnügen der Zusammenarbeit).

  2. Post
    Author
    Ines

    Danke für den guten Link, ich habe ihn oben eingefügt. Und danke auch für das Gegengeschäft bezüglich des letzten Absatzes – es ist mir wirklich ein persönliches Anliegen, ich bin etwas leidgeplagt… (Und vielleicht haben wir ja einmal das Vergnügen einer Zusammenarbeit, man kann ja nie wissen!)

  3. Marquee

    Keine Ursache, gern geschehen. Und was die Zusammenarbeit betrifft, wer weiß, was die Zukunft bringt. Das Vergnügen wäre jedenfalls ganz auf meiner Seite.

  4. Pingback: Links | Scriptalicious

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.