smalltalk

1 Comment

jetzt will ich aber doch noch kurz über das wetter reden. habe ich in den letzten wochen noch überlegt gummistiefel zu kaufen (zumindest für den weg zum büro und retour), so kündigen sich ja entsetzliche 33 grad für diese woche an.

ich bin ja kein mensch für die hitze, muss man wissen. meine maximale betriebstemperatur liegt bei 26 grad, alles darüber ist folter. wenn es hingegen im winter das erste mal so richtig kalt wird, muss ich kurz ohne mütze rausgehen, weil mich die kälte innerlich so klar macht – herrlich! und gegen regen habe ich auch nichts. dann braucht man keine ausrede um stundenlang auf dem sofa zu liegen und filme anzuschauen oder bücher zu lesen.

diese aufgeregten aufrufe zu outdooraktivitäten bei sonnigem wetter verstehe ich ja ohnehin nicht. gerade im hochsommer. ich schwitze elendiglich, vor lauter hitze fährt mein gehirn auf minimalfunktion zurück, der körper funktioniert nur mehr im schneckentempo, ich verfalle in eine genervte dumpfheit… das ist doch kein zustand!

neulich aber, also an zwei tagen letzte woche, da war das wetter perfekt. laut thermometer 25 grad, ein kühler trockener wind, der die sonne angenehm machte und den schatten frisch, irgendwie eine heitere stimmung verursachend, keine schwüle, nichts dampfte, keiner war genervt. einfach wunderbar. eine witterung, die ich übrigens aus dem nordischen sommer kenne. kein wunder dass ich mich dort wohl fühle.

Share this Post

Inessmalltalk
Blog


Comments 1

  1. 2501

    Das könnte ich fast unterschreiben… bis auf den Teil mit dem Wintertrip ohne Mütze. Meine Ohren haben meinen Kopf in der Zange und verbieten ihm solche Ideen unter Androhung von Folter. Bastarde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.