Nachtrag: The Social Network

Leave a Comment

Ich habe erst jetzt gesehen, dass es zu dem Film THE SOCIAL NETWORK eine Analyse auf der Homepage der Script Factory gibt. (via Go Into The Story)

Mir ist damals nicht bewusst aufgefallen, dass die Figur Sean Parker dem Protagonisten Matt Zuckerberg den Spiegel vorhält, aber es stimmt natürlich: Der ambivalente Umgang den Parker mit seinen Mitmenschen pflegt und gleichzeitig die verführerische Coolness die er in Clubs an den Tag legt spiegeln einen Weg, der Zuckerberg auch vorgeschrieben sein könnte.

Mich erinnert das ein bisschen an THE DARK KNIGHT, wenn wir sehen wie Harvey Dent vom Strahlemann zum rachesuchenden Two Face wird. Der Joker wird wohl eine ähnliche Entwicklung durchgemacht haben, aber die passiert off screen bevor der Film beginnt. Wir sehen nur mehr die Auswirkungen. Trotzdem bekommen wir eine Ahnung davon, wenn wir Dents Entwicklung sehen.

Trevor Johnston formuliert das am Ende des Artikel so:

Supporting characters are often crucial in illuminating different aspects of the protagonist while they contribute to the functioning of the plot.

Stimmt. Und auch die weiteren Anmerkungen von Trevor Johnston in dem Artikel sind es wert gelesen zu werden: Von dem Etablieren des „tragic flaw“ der Hauptfigur bis zur Controlling Idea – eine interessante Analyse.

p.s.: Fun Fact: Die Winkelvoss Zwillinge wurden von ein und demselben Schauspieler gespielt?!

Share this Post

InesNachtrag: The Social Network
Gesehen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.