lesen

Leave a Comment

liebes tagebuch,

habe ich dir eigentlich schon erzählt dass ich neulich in der bibliothek war? in der hauptbibliothek, um genau zu sein. fünf jahre bin ich jetzt in wien angesiedelt und immer noch hatte ich keinen bibliotheksausweis. quasi skandal. das habe ich vor knapp zwei wochen geändert. ah, der geruch von büchern.

das buecherland

seit 15 jahren war ich nicht mehr zweckfrei in einer bücherei. als ich 1992 begonnen hatte zu studieren (germanistik und publizistik) hatte ich aufgehört zu lesen. also lesen aus vergnügen meine ich. von da an gab es zehn jahre nur mehr lesen aus pflicht. viele stunden in universitätsbibliotheken, viele texte, die ich freiwillig nicht gelesen hätte. einige interessante waren dabei, aber viele unverständliche und vor allem viele, die ich zu dem zeitpunkt schlichtweg freiwillig nicht lesen wollte.

am tag als ich die letzte germanistik prüfung hinter mich gebracht hatte, fing ich wieder an zu lesen. zaghaft zwar, aber immerhin. interessant. aber in bibliotheken ging ich danach auch nicht mehr. bis jetzt.

jedenfalls: hier einige links zum thema bücher.

bibliodyssey.
buchcover 1.
buchcover 2.
bookarmy.

ich bin dann mal lesen.

Share this Post

Ineslesen
Blog


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.