kater

Leave a Comment

seit ich be creative betreibe passieren mir ja die wundersamsten dinge. ich organisiere lesungen, werde in befreundete ateliers eingeladen, und gestern habe ich unversehens ein fotoshooting gemacht. und immer sind das die momente in denen ich sehr glücklich bin. und genauso oft fühle ich mich danach leer und verloren. vielleicht ist es ja das was man emotional hangover nennt, ich weiß es nicht. aber es zeigt mir dass das was ich da jahrelang aus meinem leben verbannt habe, nämlich selbst etwas kreatives zu machen und es mit anderen zu teilen, eine existenzielle sache für mich zu sein scheint. und dass es das berühmte premierenloch auch ohne theater gibt.

Share this Post

Ineskater
Blog


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.