Be Creative #363

Leave a Comment

Nachdem ich dieses Video über den Illustrator Maurice Sendak gesehen habe, sind mir alle die wunderbaren Bilderbücher meiner Kindheit wieder eingefallen. Deshalb gibt es hier eine erste Anhimmelung, und zwar für Tomi Ungerer (in dessen Buch „Zeraldas Riese“ es um einen kinderfressenden Ogre geht der durch die Kochkünste der kleinen Zeralda vom Kinderfressen abgehalten wird) und Maurice Sendak (über dessen Buch „Wo die wilden Kerle wohnen“ ich hoffentlich nicht mehr erklären muss). Es gibt noch viel mehr in meinem Bücherregal, aber davon später. Lieblingsillustrationen abzeichnen hat übrigens einen sehr guten Lerneffekt, merke ich gerade. Ich Autodidaktin hatte mich vorher noch nie mit Kreuzschraffur beschäftigt. Toll!

After seeing this video about Maurice Sendak I remembered all the wonderful picture books from my childhood. This is why here comes a small first appreciation for Tomi Ungerer (in his Book „Zeraldas Riese“ an ogre who eats children meets little Zeralda who is so good at cooking that he forgets to eat children) and Maurice Sendak (whose book „Where the wild things are“ is so famous that I do not have to explain anything, I hope). There are many more fantastic books on my shelf, mainly from the 1970ies. I will get back to them later. By the way: drawing my favorite illustrations increases my learning curve a lot. As an autodidact I never looked closer at criss-cross hatching before. This is great!

Be Creative #363 - Sendak & Ungerer appriciation shrine, © Ines Häufler, 2011

Be Creative #363 - Sendak & Ungerer appriciation shrine, © Ines Häufler, 2011

Share this Post

InesBe Creative #363
becreative365 Blog


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.