(achtung: satire!)

4 Comments

e. war (natürlich zufällig) hier, als das neue macbook ankam. fotos von der auspackzeremonie zu machen war uns dann doch zu nerdig. aber wir unterzogen das neue gadget dennoch sofort einem fachmännischen test.
als erstes machten wir einen screentest, um herauszufinden ob das glossy display wirklich so spiegelt wie so viele jammern. aber sehen Sie selbst:

(anm.: um den screentest einer breiten masse zugänglich zu machen, versuchten wir, sprachlich ohne termini technici auszukommen und hielten uns an den hiesigen dialekt. um das video aus unserem testlabor abzuspielen, klicken Sie bitte unten auf das bild.)

screenshot.jpeg

so ist das nämlich.

aber jetzt ernsthaft: das display ist (gefühlterweise) doppelt so hell und viel kontrastreicher und farbgesättigter als das meines zweieinhalb jahre alten ibooks. und unter uns gesagt: mit dem alten ibook konnte ich bei sehr hellem licht (z.b. sonneneinstrahlung im zug) fast nichts erkennen. gespiegelt hat das ibook übrigens auch, nur eben sehr diffus wegen des matten displays.
hier im arbeitszimmer muss man sich schon sehr verdrehen, dass man eine spiegelung einfängt. bisher sehe ich also nur vorteile. den test im freien mache ich dann, wenn der sommer die eisheiligen besiegt hat.

(und jetzt gehe ich weiter mit imovie und garageband spielen. hach!)

Share this Post

Ines(achtung: satire!)
Blog


Comments 4

  1. herr h. und student bernd

    wir wollen mehr so lustige filme sehen von den zwei Vokalen!! (gutes Drehbuch und guter text – bester film seit langem!)

  2. hoi

    sag mal, hast du erfahrungen mit grafiksoftware auf dem macbook (adobe, usw) ? soweit ich weiss sind die binaries von den programmen ja für den intel-prozessor noch nicht geeignet und werden emuliert ..

  3. Post
    Author
    ines

    @hoi: nein, keine direkte erfahrung. und nur 512mb ram. für adobe et.al. bräuchte man wohl doch die 2gb arbeitsspeicher, denke ich.
    aber was ich merke: die alte word-version läuft emuliert auf dem neuen macbook genauso schnell/langsam wie auf dem alten ibook, die universal-programme laufen sehr zackig. ABER: wenn ich zwischen einer universal-applikation und word hin und her klicke, braucht es sehr lange, bis word wieder anspringt. ich denke, das ist auf rosetta zurückzuführen, das sich immer wieder dazwischenschalten muss.
    das sind jetzt aber nur ein paar subjektive eindrücke. grafikmäßig ist das macbookpro sicher besser, weil es einen eigenen ram für die grafikkarte hat. ich gehe davon aus, dass das auch die geschwindigkeit der emulation beeinflusst, oder nicht?

  4. hoi

    hm, keine ahnung. ich mach alle grafiksachen auf nem 450er g4 mit 700 mb ram oder so, und hab keine probleme, glaub soviel speicher braucht man nicht. das mit dem hin- und herschalten klingt schonmal bedenklich. naja, danke jedenfalls..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.